Bildquellen kritisch betrachtet: Die Briten beim Vormarsch durch Hastedt / Ort der Aufnahme identifiziert 

The Illustrated London News berichten in ihrer Ausgabe vom 5. Mai 1945:

Bremen eingenommen: Deutschlands zweitgrößter Hafen in den Händen der Alliierten

Truppen der 52. Lowland Division, die am 25. April in den Außenbezirken von Bremen eingefallen waren, kämpften sich die ganze Nacht von Straße zu Straße durch, und am 26. April um acht Uhr war die ganze Stadt, mit Ausnahme des Hafenviertels, eingenommen. Ungefähr zwei Stunden später erklärte der Bürgermeister offiziell im Namen der Zivilbevölkerung die Kapitulation der Stadt, gerichtet an den Kommandanten der Königlichen Marineeinheit. Bei Anbruch des folgenden Tages wurde der Widerstand im Gebiet der Schiffswerft gebrochen. Sehr wenige Verluste waren bei unseren Truppen zu verzeichnen und es gab keine organisierte Abwehr. 

Was das Foto aussagt:

Das historische Foto ist am 25. April 1945 aufgenommen worden. Die Straße steht voller britischer Militärfahrzeuge, links scheint auch noch ein Kradfahrer zu stehen, ganz im Hintergrund sind  einzelne Personen zu sehen. Es wird berichtet, dass einzelne Häuser nach vorhergehenden Bombardements oder Beschüssen noch brennen sollen. In der Zeitung heißt es: Britische Truppen marschieren zu letzten Straßenkämpfen in Bremen ein und ziehen an brennenden Gebäuden vorbei, die nach früheren Feindkontakten nicht gelöscht wurden. Das ist auf dem Foto nicht auszumachen, man sieht auch keine Feuerwehr. Nur im Hintergrund ist Rauch zu sehen, aber nicht in der Straße.

Es ist eine Straße mit Reihenhäusern unterschiedlicher Größe, ein- und zweistöckig, ganz rechts ist noch die Hauskante eines zweistöckigen Hauses zu sehen. Links sehen wir ein giebelständiges Haus, möglicherweise ein ehemaliges Bauernhaus. In der Straßenmitte liegen Schienen, oben rechts hängt eine abgerissene Oberleitung ins Bild.

Alles neu macht der Mai: Im Mai 2015 ist rege Bautätigkeit zu verzeichnen. Foto: Peter Strotmann

Alles neu macht der Mai: Im Mai 2015 ist rege Bautätigkeit zu verzeichnen.
Foto: Peter Strotmann

Frage: An welcher Straße ist diese Aufnahme gemacht worden und wie sieht es da heute aus?

Meine Recherchen haben ergeben, dass es sich um die Hastedter Heerstraße handelt.

Google Street View aus dem Jahre 2008 zeigt den entsprechenden Straßenabschnitt der Hastedter Heerstraße. Das einstöckige Haus ist die Nummer 41. Das zweistöckige Haus, Nummer 35/33, ganz rechts im Bild ist leerstehend, eingezäunt und zum Abbruch bereit.

Auf dem Foto vom 5. Mai 2015 sehen wir, dass auf Nummer 35/33 ein Neubau entsteht, die Fassade von Nummer 41 immer noch in orange-rot gestrichen ist. Die linke Straßenseite hat, gegenüber der von 1945,  eine zurückgenommene Straßenlinie. Dort stehen jetzt Neubauten. Die Straßeneinmündung links ist die Hastedter Dorfstraße.

Britische Truppen beim Vormarsch in Hastedt. Den einheimischen Lesern wurde mitgeteilt, die britischen Truppen marschierten an brennenden Häusern vorbei. Doch stimmt das wirklich? Bremen History-Autor Peter Strotmann hat seine Zweifel. Quelle: The Illustrated London News

Britische Truppen beim Vormarsch in Hastedt. Den einheimischen Lesern wurde mitgeteilt, die britischen Truppen marschierten an brennenden Häusern vorbei. Doch stimmt das wirklich? Bremen History-Autor Peter Strotmann hat seine Zweifel. Quelle: The Illustrated London News

Mein Bremen

Die Stadt in Bildern von 1968-1983, Teil 3

Aus dem Fundus der Leserinnen und Leser des WESER-KURIER: Viele neu entdeckte Fotos aus dem Bremen des vergangenen Jahrhunderts. Die Bilder dokumentieren die ereignisreichen Jahre zwischen den Straßenbahnunruhen 1968 und der Schließung der Großwerft AG Weser 1983 In diesen Jahren vollzogen sich in Bremen große Wandlungsprozesse in der Gesellschaft, der Architektur und der Politik, die Bremen nachhaltig prägten und bis in die heutige Zeit nachwirken.

Jetzt bestellen