Ein Blick in die Geschichte (90): Fußballer des TuS Schwachhausen spielen in der Vahr / Schon in den frühen Nachkriegsjahren in Horn beheimatet /  Fußballabteilung vor 100 Jahren gegründet

Kein leichtes Los haben die Fußballer des TuS Schwachhausen: Müssen sie doch streng genommen immer auswärts spielen, keine einzige Heimpartie ist ihnen vergönnt. Des Rätsels Lösung: Seit 1997 befindet sich ihre Spielstätte außerhalb Schwachhausens an der Konrad-Adenauer-Allee im benachbarten Stadtteil Vahr.

Ein Kuriosum, das eine gewisse Tradition hat beim TuS Schwachhausen. Denn in den frühen Nachkriegsjahren tummelten sich die Aktiven schon einmal außerhalb des eigenen Stadtteils, damals an der Berckstraße in Horn. Erst als Neu-Schwachhausen aus dem Boden gestampft wurde, fand der Verein ab 1961 wieder eine Heimstatt im heimatlichen Stadtteil.

Noch heute denken viele Schwachhauser mit einem Gefühl der Wehmut an die alte Anlage an der H.-H.-Meier-Allee, jetzt die Spielstätte des Rugby-Teams von Bremen 1860. Das hätten sich die Vereinsfußballer von ehedem sicher nicht träumen lassen. Die Fußballabteilung des TuS Schwachhausen wurde vor 100 Jahren mitten im Ersten Weltkrieg gegründet, das Foto zeigt die Elf von 1927. Mehr dazu im neuen Beitrag zur Vereinsgeschichte von Bremen History-Autor Peter Strotmann.

TuS Schwachhausen 1927

Mein Bremen

Die Stadt in Bildern von 1968-1983, Teil 3

Aus dem Fundus der Leserinnen und Leser des WESER-KURIER: Viele neu entdeckte Fotos aus dem Bremen des vergangenen Jahrhunderts. Die Bilder dokumentieren die ereignisreichen Jahre zwischen den Straßenbahnunruhen 1968 und der Schließung der Großwerft AG Weser 1983 In diesen Jahren vollzogen sich in Bremen große Wandlungsprozesse in der Gesellschaft, der Architektur und der Politik, die Bremen nachhaltig prägten und bis in die heutige Zeit nachwirken.

Jetzt bestellen